Implantologie

Minimalinvasive Implantologie und implantatgetragener Zahnersatz

Wenn es zu einem Zahnverlust gekommen ist, kann die Zahnwurzel durch das Setzen eines Implantates in den Kieferknochen ersetzt werden. Nach einer Einheilphase dient dann das Implantat als Träger für die Zahnkrone, so daß kein Unterschied zum natürlichen Zahn erkennbar ist. Diese Alternative zur Brücke verhindert, daß gesunde Nachbarzähne beschliffen werden müssen. Durch die Wahl von geeigneten Materialien, Operations- und Behandlungstechniken werden Schmerzen und Schwellungen auf ein Minimum reduziert.

Im Rahmen der minimalinvasiven Implantologie ist es möglich, den chirurgischen Aufwand geringer zu halten und eine sofortige Zahnersatzversorgung durchzuführen. In jedem Fall wird durch eine sorgfältige Diagnostik im Vorfeld genau geprüft, welche Behandlungsmöglichkeit für Sie das Optimum bedeutet.